Psy­cho­the­ra­pie

Mein Inter­es­se an kunst­the­ra­peu­ti­schen Metho­den führ­te mich schon 1996 zur Psy­cho­the­ra­pie (Zulas­sung als „Heil­prak­ti­ke­rin für Psy­cho­the­ra­pie“ 1999). Dar­auf folg­ten eine zwei­jäh­ri­ge NLP-Aus­bil­dung und ver­schie­de­ne Fort­bil­dun­gen u.a. Pro­vo­ka­ti­ve The­ra­pie, Auto­ge­nes Trai­ning, MBSR, Kine­sio­lo­gie sowie Trai­ning in unter­schied­li­chen Medi­ta­ti­ons­for­men.                     

Mei­ne künst­le­ri­sche Arbeit steht seit vie­len Jah­ren im Vor­der­grund und brach­te mich zu einem japa­ni­schen Zen-Meis­ter, bei dem ich Hit­su­zen­do erler­nen durf­te, was nicht nur mei­ne Kunst beein­fluss­te son­dern auch den Weg wie­der zurück zur Psy­cho­the­ra­pie bahn­te…

Du kannst die Wel­len nicht auf­hal­ten – aber du kannst ler­nen, auf ihnen zu rei­ten.”  Jon Kabat-Zinn

In den letz­ten Jah­ren absol­vier­te ich eine mehr­jäh­ri­ge Qi Gong-Aus­bil­dung sowie Fort­bil­dun­gen in Aku­pres­sur und Atem­tech­ni­ken, aus wel­chen ich Ele­men­te in mei­ne kör­per­ori­en­tier­te Vor­ge­hens­wei­se ein­flie­ßen las­se…

Zur Erwei­te­rung mei­ner psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Kom­pe­tenz habe ich im März 2023 die drei­tei­li­ge Fort­bil­dung „PEP ©“ (Pro­zess- und Embo­di­ment fokus­sier­te Psy­cho­lo­gie) bei Dr. Micha­el Boh­ne, Fach­arzt für Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie, abge­schlos­sen, mit der ich aktu­ell arbei­te:

In die­ser bifo­kal-mul­ti­sen­so­ri­schen Inter­ven­ti­ons­tech­nik sind Ele­men­te aus Hyp­no­the­ra­pie, Klopf­aku­pres­sur sowie EMDR kom­bi­niert und zu einer hoch­wirk­sa­men The­ra­pie­form wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den: Dr. Micha­el Boh­ne beschreibt PEP © als “eine Art psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Brüh­wür­fel: Es ist eine Metho­de, in der ich die über­zeu­gends­ten Aspek­te, Ideen, Stra­te­gien und Inter­ven­tio­nen, die mir im Lau­fe mei­ner Berufs­tä­tig­keit als Arzt, Coach, Psy­cho­the­ra­peut und Psych­ia­ter begeg­net sind, zusam­men­ge­bracht habe. Dar­aus ist so eine Art „Best of“ der Psy­cho­the­ra­pie für mich und mei­ne Arbeit gewor­den.“

Ich bie­te Ter­mi­ne nach Abspra­che an. Online-Ter­mi­ne über die Platt­form: therapie.de

foto fuer Beratung